Fazit einer falschen Prophetie über 2 Jahre

Das Fazit hat auf sich warten lassen, denn ich musste erst verstehen was passiert ist und warum es passiert ist.
Ohne die Hilfe eines Freundes könnte ich dieses Fazit heute nicht schreiben.
Er hat die Gabe dem lieben Gott eine Ja-Nein-Frage stellen zu können und bekommt sofort eine eindeutige Bestätigung falls dies stimmt.
Er kann also erfahren, ob er in einer bestimmten Sache recht hat.

Mir war wichtig zu erfahren, wer mir Mitte 2015 die Worte sagte: „2 Monate“. Es war eine weibliche Stimme und ich wusste nicht wer da zu mir sprach. War es Jungfrau Maria? In 2017 fing ich an das zu glauben.
Dies hatte mit 3 Tauben zu tun, die auf der Fensterbank des Küchenfensters eines Freundes landeten. Dies führte im Laufe des Tages dazu, dass ich den katholischen Glauben an Maria als richtig ansah. (das ist eine andere Geschichte) Außerdem brachte es mich auf die Idee, dass Maria 2015 zu mir gesprochen hatte.
Weil ich glaubte, dass Jungfrau Maria zu mir „2 Monate“ sprach, glaubte ich 2017 eine Prophezeiung entdeckt zu haben. Ich glaubte fortan, dass die 7jährige Trübsal in den Monaten August oder September 2019 beginnen wird. Ich fand ein Zeitfenster von „2 Monaten“ dafür. So glaubte ich zumindest.
Die Prophezeiung wurde noch detaillierter, Tag genau und innerhalb von 2 Jahren glaubte ich, noch mehr genaue Daten für bevorstehende Ereignisse gefunden zu haben.
Als sich der Beginn der Trübsal nicht wie angekündigt einstellte, fiel dieses Gebäude aus Irrtum und Täuschung in sich zusammen.

Übrig blieben Fragen:
– Wer sprach zu mir „2 Monate“? War es wirklich Jungfrau Maria?
– Hat Satan die Macht 3 Tauben zu einem Fenster zu schicken?
Wie sich heraus stellte, sollte ich mich ein weiteres mal irren:
Ich entwickelte die Annahme, dass wenn Satan keine Macht über Tauben hat, dass dann Maria zu mir gesprochen hätte.

Nun kommt mein Freund ins Spiel um Licht ins Dunkel zu tragen.
Er erklärte mir, nachdem ich ihn um Aufklärung bat, dass die Tauben vom lieben Gott geschickt wurden.
Außerdem erklärte er mir, dass die Ansprache „2 Monate“ von einem grünen Dämon mit großer Nase kam. (Ich hörte eine Frauenstimme sagen „2 Monate“)

Mich überraschte nicht, dass Gott die Tauben schickte, denn dies brachte mich zu der richtigen Einstellung, zum richtigen Glauben an Gottesmutter Maria. Ich lernte den Rosenkranz zu beten und fand auch Zugang und Glauben zum „Das Buch der Wahrheit“. Das können wahrscheinlich nicht alle Leser nachvollziehen weil sie dazu eine andere Einstellung haben.
Für mich bedeutet es, dass ich ein Stück mehr Wahrheit fand.
Für mich ist es also keine Überraschung, dass Satan mir nicht die Wahrheit zeigen wollte.
Möglicherweise kam aber der Gedanke, die „2 Monate“ mit Maria zu verbinden, von der dunklen Seite.

Ich war doch überrascht, dass ein Dämon zu mir gesprochen hatte.
Es zeigt, dass Satan über größere Zeiträume plant. Nicht nur in Bezug auf die Verführung der Menschheit, sondern auch bei der Verführung eines einzelnen Menschen. Schließlich dauerte es ca. 1,5 Jahre bis ich glaubte, mit „2 Monate“ etwas anfangen zu können.
Die etwas komplizierten Datums-Berechnungen, so glaube ich, sind mir nicht von alleine eingefallen, sondern stammten von Gedanken die mir von Dämonen gegeben wurden. Leider nahm ich diese nur allzu bereitwillig auf und hielt sie für göttliche Eingebungen.

2 Jahre lang wurde ich fehlgeleitet. 2 Jahre lang wurde ich versucht und 2 Jahre lang bin ich an der Versuchung gescheitert.

Es fing mit einer harten Strafe an und hörte mit einer harten Strafe auf.

Nachdem ich glaubte eine Prophezeiung entdeckt zu haben, veröffentlichte ich dies und erweckte den Anschein, als ob diese Prophezeiung von Gott kam. Daraufhin wurde ich 5 Wochen lang von einem Schwarzmagier angegriffen. (Dabei erhielt ich noch Hilfe von einer Opferseele, die einen Teil der Angriffe auf sich nahm. Aber das ist eine andere Geschichte.)

Es endete mit 3 Monate alptraumhaftem Flohbefall meiner Wohnung. Dazu kam noch ein alptraumhafter Befall der Wohnung mit Papiertierchen.
In dieser Zeit wurde ich auch arbeitslos. Der Tag an dem die Flöhe verschwanden, war der Tag nach dem falschen Tag für die Entrückung.
Am selben Tag ging auch plötzlich mein Backofen wieder, der innerhalb der 3 Monate plötzlich nicht mehr funktionierte.

Das es mit den Flöhen zu Ende gehen wird, wurde mir vorher angekündigt: Ich sah die Uhrzeit 23:23h, einen Tag darauf sah ich, ebenfalls am Telefon, die Uhrzeit 12:12h. Ich sah also die Ziffern 3 2 1. Ein Countdown. Ich empfand dies als Ankündigung eines Endes und nicht als Ankündigung eines Anfangs.

Gestern sah ich am Telefon die Uhrzeit 21:21h. Auch dies eine Ankündigung eines Endes. Ende der Unsicherheit und der Spekulation.

Der Herr führte mich in Versuchung und ich fiel in Versuchung.
2 Jahre lang wuchs mein Irrtum. Ich wurde fortwährend mit Täuschungen gefüttert und investierte nicht wenig Energie um diese Irrtümer an die Öffentlichkeit zu bringen.

Ich habe mich öffentlich blamiert und habe so die schlimmste Demütigung in meinem bisherigen Leben erfahren. Auch erwies sich mein Glaube, mein Wissen als falsch. Ich öffnete mich dem Reich der Geister, war und bin aber nicht in der Lage richtig von falsch zu unterscheiden.

Warum lies Gott dies zu?
Um meinen Stolz zu brechen!
Um mich in die Demut zu bringen!
Nun bin ich fast raus aus der letzten großen Strafe und fühle mich ein bisschen so wie Paulus: Als geringster unter allen Dienern des Höchsten, Jesus Christus, meinem himmlischen Vater, meinem Schöpfer, Gott, Erlöser.

Römer 8, 28 (HFA)
Das eine aber wissen wir: Wer Gott liebt, dem dient alles, was geschieht, zum Guten. Dies gilt für alle, die Gott nach seinem Plan und Willen zum neuen Leben erwählt hat.


Zum Schluss noch die Aufklärung wo der Fehler der „Prophezeiung“ war und wie es richtig zu verstehen ist.

Ich habe mir die Botschaft von Jesus an Timothy erneut angesehen.
Dort gibt es folgende Aussage:

„Und der Tag
kommt,
ist schon gekommen und
wird kommen in weniger als 2 Wochen“

Bei der Interpretation im Jahr 2017 verstand ich den Tag als den Tag der Entrückung.
Die 2 Wochen verstand ich als 2 Jahrwochen, wobei bei Daniel eine Jahrwoche = 7 Jahre sind. Somit wären 2 Wochen = 14 Jahre.
Da die Botschaft im Jahr 2006 gegeben wurde, schlußfolgerte ich, dass die Entrückung vor dem Jahr 2020 (2006+14Jahre) stattfinden wird.
In Kombination mit dem Gleichnis vom Feigenbaum bei Matthäus 24,32,ff und einer Botschaft von Jesus an Clare, fand ich „2 Monate“ als Zeitfenster für Trübsalsbeginn und Entrückung. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich nur eine ungefähre Vorstellung, wie weit Trübsalsbeginn und Entrückung auseinander liegen. (Clare sprach von ein bis zwei Wochen)

Diese Prophezeiung hat nicht stattgefunden. Sie ist falsch. Wo liegt der Fehler?
Liegt der Fehler in der Interpretation oder liegt der Fehler bereits im Text?
Wenn der Fehler bereits im Text liegt, dann kam dieser Text nicht von Gott, denn Gott gibt keine falschen Prophezeiungen an seine Propheten.

Ich glaube daran, dass Gott Timothy zu seinem Propheten gemacht hat. Deshalb schaute ich mir diesen Satz erneut an. Zuerst hörte ich den Satz im Video von Jacki, dann las ich ihn. Beim Lesen bekam ich eine Idee wie dieser Satz richtig zu verstehen ist!

„Und der Tag
kommt,
ist schon gekommen UND
wird kommen in weniger als 2 Wochen“

Es handelt sich NICHT drei mal um ein und den selben Tag. Wenn es 3mal um den selben Tag gehen würde, dann wäre die Reihenfolge des Satzes falsch. Hier die Reihenfolge, wenn es sich um ein und den selben Tag handeln würde:

Und der Tag
kommt,
wird kommen in weniger als 2 Wochen
UND ist schon gekommen.

Wenn der Tag schon gekommen ist, so wird er nicht in weniger als 2 Wochen erneut kommen.
Der Originalsatz meint nicht 3mal einen Tag, sondern es handelt sich um 2 Tage.
Es ist der Tag des Trübsalbeginns gemeint und der Tag der Entrückung.
Zuerst beginnt die Trübsal und 10 Tage danach erfolgt die Entrückung. Dies wird in anderen Botschaften an Timothy deutlich. 10 Tage sind weniger als 2 Wochen.

Mit anderen Worten:
Der Leser bewegt sich durch die Zeit. Zuerst kommt der Tag auf einen zu, dann ist der Tag da UND der andere Tag kommt in weniger als 2 Wochen (in 10 Tagen).

Video mit dem oben angesprochenen Satz:

zur Webseite zum Nachlesen

Video zur Erklärung der 10 Tage bis zur Entrückung:

Entrückung 10 Tage nach dem Beginn der Trübsal, Zerstörung des Felsendoms


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.