Gottes Wort und menschlicher Irrtum

Wegen den Neuoffenbarungen werde ich immer wieder kritisiert.
ich wäre ein Irrlehrer.
Häufig wird die Bibel falsch zitiert und das falsche Zitat ist dann das Fundament für die Kritik.
Auch werden Warnungen der Bibel richtig zitiert aber ohne weitere Argumentation wird einfach behauptet, dass auch ich gemeint bin.

Auch sehr beliebt bei meinen Kritikern:
Was ich schreibe steht nicht in der Bibel also ist es eine Irrlehre.

Wie war das vor 2000 Jahren?
Wer wollte, dass Jesus durch Kreuzigung stirbt?
Waren es die Römer?
Nein. Weder Pilatus noch Herodes wollten ihn kreuzigen.
Es war das jüdische Volk!
Warum?
Jesus wurde im alten Testament in Prophezeiungen angekündigt.
(Ich las einmal, dass es über 30 Prophezeiungen sein sollen.)
Wiederholte er nur was die Propheten des alten Testaments sagten?
Nein. Er lehrte etwas neues.
Warum wollten die Juden seinen Tod?
Genau deswegen.
Hätte er nur wiederholt was bereits im alten Testament stand, ihm wäre vermutlich nichts passiert.
Die Juden hatten ihre ganz eigene Vorstellung von Gott.
Und Jesus entsprach einfach nicht ihrer Vorstellung.

Und heute?
Neuoffenbarungen werden aus genau den gleichen Gründen abgelehnt.
Es wird nicht einfach wiederholt was in der Bibel steht.
In den Neuoffenbarungen gibt uns Gott mehr.
Er klärt einerseits die Irrtümer der Menschen auf, andererseits gibt er uns Wissen was die Menschen bisher nicht hätten fassen können.

Die Widersprüche die die Menschen im Wort Gottes zu erkennen glauben, basiert einerseits auf einem falschen Verständnis der Bibel und auf der anderen Seite in der falschen Erwartung, dass in seinem neuen Wort nichts anderes als in der Bibel stehen darf.

Ich gebe dazu ein sinnbildliches, erfundenes Beispiel:
Im alten Testament, im neuen Testament und in 3 Neuoffenbarungen wird ein Apfel beschrieben.
Im alten Testament steht, dass der Apfel rot ist,
im neuen Testament steht, dass der Apfel gut schmeckt,
in einer Neuoffenbarung steht, dass der Apfel gesund ist,
ist einer weiteren Neuoffenbarung steht, dass der Apfel ohne Kerne ist
und in einer anderen Neuoffenbarung steht, dass der Apfel frisch gepflückt wurde.

Viele sagen dann: „In der Bibel steht, dass der Apfel rot ist und gut schmeckt, also ist es falsch das der Apfel gesund ist oder ohne Kerne oder frisch gepflückt. Es gilt nur das, was in der Bibel steht“

Diese Argumentation entspricht der Argumentation der Juden die Jesus gekreuzigt haben!
Die Menschen sind also heute immer noch nicht weiter als vor 2000 Jahren?

Wer erkennen möchte ob ein Text den Geist Gottes enthält, ob der Ursprung des Sinns der Worte bei Gott ist, der muss aufhören logisch mit eigener Vernunft, mit eigenem Verstand zu urteilen.
Kannst Du mit deinem Herzen spüren, dass die Worte göttliche Wahrheit enthalten?
Kannst Du erkennen, dass es keinen Widerspruch zur Bibel gibt?

Ich habe unterschiedlich schnell zu den Neuoffenbarungen gefunden.
Also je nach „Schreibknecht“ ging es schneller oder langsamer. Teilweise war es ein hin und her. Ein zähes Ringen. Es ist nichts worüber man in 5 Minuten den Stab brechen sollte.

Wenn im Spätsommer 2019 das prophezeite in Erfüllung gehen wird (woran ich fest glaube), dann bestätigen sich 2 bis 3 Quellen für Neuoffenbarungen als Worte Gottes.
Auf jeden Fall:
Clare Du Bois
und Timothy ( Trompete Gottes ).
Wie viele die dann Zugang zu diesen Werken finden, werden auch Zugang zu „Das Dritte Testament“ finden?
Jeder zu dem Maria von Geist zu Geist sprechen wird, wird hoffentlich dann wissen, dass dies schon lange im „3. Testament“ so prophezeit wurde.

Quellen für Neuoffenbarungen:

Es gibt eine „Zusammenfassung“ vom Dritten Testament, das sogenannte Kompendium:


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.