Gedanken und Offenbarungen zum Aufbau der Erde

👆 Eine NeuOffenbarung. 👆
Sehr interessant.
Es wird das zyklische Weltbild der Veden bestÀtigt.
Demnach endet eine Zeitperiode mit Zerstörung und es fÀngt ein neues Zeitalter an.
Das meint die Schöpfungsgeschichte der Bibel mit den Tagen.
Wir befinden uns gerade im 6. Zyklus also dem 6. Tag.
Die Erde ist uralt, also stimmen die ĂŒber 4 Millarden Jahre wahrscheinlich sogar.

BestĂ€tigt wird ein frĂŒherer Planet zwischen Mars und Jupiter.

Es wird das Sonnensystem bestĂ€tigt mit der Sonne in der Mitte😳. Das verblĂŒfft mich allerdings sehr, denn das heliozentrische Weltbild ist mit dem bisherigen VerstĂ€ndnis der flachen Erde nicht in Einklang zu bringen.
Ich kenne zumindest keinen entsprechenden ErklÀrungsversuch.

OK, wie wĂ€re es damit: die Sonne kreist ĂŒber der Erde und die anderen Planeten Kreisen um die Sonne


 đŸ€“

Auch wird eine Entwicklung des Lebens auf der Erde angesprochen. Also eine Art von Evolution.🧐 Auch das ist recht ĂŒberraschend.

Tja, wir glauben hĂ€ufig nur, dass wir etwas wissen. 😂

Gedanken zur flachen Erde….
Es ist bekannt, dass in maximaler Höhe keine Sterne, keine Planeten zu sehen sind, nur Sonne und Mond.

Ist die Idee richtig, dass Sterne, Planeten, Sonne und Mond keine physischen Körper sind?
Ist die Idee richtig, dass es kein Sonnensystem gibt?

Klar ist, dass niemand auf dem Mond gelandet ist.
Klar ist, dass die komplette Raumfahrt eine Traumfahrt ist.
Aber deswegen muss nicht ALLES ein Irrtum oder LĂŒge sein.

Es könnte ja sein, dass alles was wir am Himmel sehen nur eine Projektion ist.
So eine Art kosmisches „Projekt Bluebeam“.
Aber auch wenn es so wÀre, könnte es eine Projektion sein von realen, physischen Objekten.
Die Annahme einer Projektion beweist nicht, dass es kein Original gibt.

Beispiel:
Jemand denkt, dass er jeden Tag um 20 Uhr Besuch von einem Nachrichtensprecher bekommt.
Irgendwann versteht er, dass er nur ein Bild eines Nachrichtensprechers auf dem TV sieht.
Der Sprecher ist nicht real im Wohnzimmer aber zu sagen, dass es ihn nicht gibt wÀre falsch.

Ich bin sowieso bei vielen Dingen der Meinung, dass wir mit Technik die RealitÀt nachbilden.

Beispiel Cloud:
In der Cloud werden zunehmend alle Informationen gespeichert.
Vorbild fĂŒr die Cloud ist das morphogenetische Feld alias Akashachronik.

Beispiel Mobilfunk:
Du kannst (etwas ĂŒbertrieben) mit jedem jederzeit kommunizieren.
Wenn wir alle unsere telepatischen FĂ€higkeiten nutzen könnten (was bestimmt bald so sein wird), dann wĂŒrde es ganz ohne Technik funktionieren.

In den 3 Tagen Finsternis gibt es kein Magnetfeld der Erde.
Kein Magnetfeld, keine Lichter am Himmel.
Der komische Projektor ist also aus.
Die Finsternis bedeutet nicht, dass alle Sterne, Sonne, Mond und Planeten weg sind oder nicht leuchten.
Aber ihre Projektion ist nicht zu sehen.
Analog dazu der TV: Wenn der TV nicht funktioniert, gibt es den Nachrichtensprecher trotzdem.

Das dieses Gedankenmodell Fragen offen lÀsst ist mir klar.

Nochwas zu dem Thema: es gibt Videoaufnahmen von einem Flugzeug, dass durch die Sonne fliegt.
Es gibt Aufnahmen von Raumschiffen die an der Sonne zu sehen sind.
Das ist scheinbar ein Widerspruch.
Dieser Widerspruch lÀsst sich aber auflösen:
Die Sonne ist ein physischer, bewohnter Himmelskörper. Sie ist nicht heiß.Sie ist selber nur ein Spiegel aber ein sehr großer Spiegel.
Auf der Erde sehen wir die Sonne nur als Projektion.
Diese Projektion kreist ĂŒber der flachen ErdoberflĂ€che.

Die Erde soll laut Bibel feststehend sein.
Somit dreht sie sich nicht um sich selbst.
Wenn die Tage verkĂŒrzt werden und sich die Sonne schneller dreht, ist die Ursache ein gestörtes Magnetfeld.
Wenn alle Himmelskörper 1/3 ihrer Helligkeit verlieren werden, dann ist die Ursache ein gestörtes Magnetfeld.

Es bleibt die Frage, ob die Erde sich um die Sonne dreht
.,
ob die Vorstellung vom Sonnensystem weitestgehend korrekt ist.

Das das Weltall komplett leer ist, passt nicht zu Kometen die die Erde streifen werden.
Die Himmelsobjekte sind mehr als nur Licht.

Die gÀngige Vorstellung der flachen Erde ist in Teilen fehlerhaft.

Es empfiehlt sich das Studium von Gottes GANZEM Wort um zu mehr VerstÀndnis zu gelangen.

Was wĂŒrde die Wissenschaft fĂŒr phantastische Fortschritte machen wenn sie göttlich inspiriert wĂ€re
..

Unser Himmel ist ein kosmisches Planetarium, eine Projektion.

Wenn das Magnetfeld zusammenbricht, passiert das, was man bei Röhrenfernsehern sieht: das Bild bricht zusammen.
Oder wie es die Bibel beschreibt: der Himmel wird wie eine Landkarte zusammen gerollt.

Die kommenden Ereignisse werden zeigen, dass das Wissen der Menschheit in großen Teilen nur LĂŒge und Einbildung ist und das es einen intelligenten Schöpfer gibt.

Außerdem wird immer klarer zum Vorschein kommen, was alles zum ganzen Wort Gottes gehört.

In den Schriften von Jakob Lorber werden Aspekte der modernen Wissenschaft bestÀtigt (Sonnensystem) aber eben genauso werden Aspekte der flachen Erde bestÀtigt (Firmament, kalte Sonne).

Jeder hat einen Teil der ganzen Wahrheit und jeder glaubt er wĂŒĂŸte die ganze Wahrheit.
Somit ist jeder im Irrtum!

Das ganze Wissen ist allein bei Gott und ohne Gottes Hilfe tappen wir im Dunkeln.


Auch in der Wissenschaft ist Gott das Licht der Welt.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.