Jesus sagte: „Das Heil geht von den Juden aus“(?->!)

Johannes 4
22 Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an was wir kennen, denn das Heil kommt aus den Juden

Jesus spricht zu einer Samariterin und sagt ihr unter anderem, dass das Heil von den Juden ausgeht.
Die spannende Frage ist, wenn hat Jesus vor 2000 Jahren mit den Juden gemeint?
Heute verstehen wir unter Juden Menschen, die die jüdische Religion haben.
Aber das hatte Jesus vor 2000 Jahren nicht gemeint.
In der Bibel ändert sich die Bedeutung der Wörter Israel und Juden.
Anfangs bedeutete Israel das Volk der 12 Stämme. Nachfahren von Jakob.
Aber als die Stämme keine Einheit mehr waren, sondern sich in Nordreich und Südreich spalteten, bedeutete Israel die 10 Stämme des Nordreiches.
Unter Juden verstand man zuerst nur die Menschen des Stammes Juda.
Als es zur Spaltung kam, hielt nur der Stamm Benjamin zu Juda und Teile des Stammes Levi.
Fortan waren die Menschen im Südreich die Juden.
Jesus meinte also mit „Das Heil geht von den Juden aus“, dass die Nachfahren der Menschen im Südreich, die nicht von Gott abfielen und nicht Baal anbeteten, dass Heil bringen werden.

Die Menschen, die wir heute als Juden verstehen, hat Jesus also nicht gemeint.

Jesus war aus dem Stamm Juda. Ein Nachfahre König Davids.

Gott hat sich uns in drei Erscheinungsformen offenbart. (Vater / Sohn / Heiliger Geist)
Die Juden bestehen aus drei Stämmen.
Wer waren die drei Vertreter Gottes in der Bibel?

Wer war der bekannteste Vertreter des Vaters?
Wer war der bekannteste Vertreter des Sohnes?
Wer war der bekannteste Vertreter des Heiligen Geistes?

Mose war der Prophet des Vaters.
Johannes der Evangelist war der Prophet des Sohnes.
Paulus war der Prophet des Heiligen Geistes.

Alle drei gehörten verschiedenen Stämmen an.
Alle drei stammten von Juden ab.

Mose war aus dem Stamm Levi.

Johannes war aus dem Stamm Juda.
(Johannes war mit Maria verwandt. Seine Mutter Salome war eine Halbschwester von Maria der Jungfrau. )

Paulus war aus dem Stamm Benjamin.

In der Johannes Offenbarung werden zwei Propheten des Herrn angekündigt.
Müssten es nicht drei sein?
Ein Vertreter des Vaters aus dem Stamm Levi?
Ein Vertreter des Sohnes aus dem Stamm Juda?
Ein Vertreter des Heiligen Geistes aus dem Stamm Benjamin?
In vielen Neuoffenbarungen aus verschiedenen Zeitepochen wird ein dritter Prophet angekündigt:
Der Engel des Friedens.

Laut Bibel werden die beiden Zeugen vom Tier aus dem Meer getötet (und fahren 3 Tage später lebend in den Himmel auf).
Laut Neuoffenbarungen wird der Engel des Friedens den Antichrist (Tier aus dem Meer) töten.
Dem Engel des Friedens wird kein gewaltsamer Tod vorausgesagt.
Demnach ist der Engel des Friedens der mächtigste Prophet der Endzeit. Ausgestattet mit den umfassendsten Vollmachten des aller Höchsten Herrn.

Ich glaube, dass der Herr diese drei Stellvertreter wieder aus den Stämmen der Juden ausgewählt hat.

Ich glaube, dass der Vertreter des Vaters wieder aus dem Stamm Levi kommt.
Ich glaube, dass der Vertreter des Sohnes wieder aus dem Stamm Juda kommt.
Ich glaube, dass der Vertreter des Heiligen Geistes wieder aus dem Stamm Benjamin kommt.

Ich glaube, dass der Vertreter des Sohnes, der Engel des Friedens, die meisten Vollmachten erhalten wird.
Er wird der wichtigste Vorbereiter der Wiederkunft des Herrn sein.

Somit sind die beiden Zeugen die Vertreter des Vaters und des Heiligen Geistes, aus den Stämmen Levi und Benjamin.

Ich glaube weiter, dass die Geister von Mose, Johannes und Paulus erneut inkarniert sind um die Wiederkunft des Herrn vorzubereiten.
Ich glaube also, dass die Reinkarnation als Mensch eine Tatsache ist, dass wir alle mehrere Leben als Mensch brauchen, um zu lernen und zu reifen und zu Gott zu finden.

Gott sagte in einer Neuoffenbarung (an Timothy):
Du wirst gehen, einer wird dich begleiten und ein Dritter wird beständig zunehmen

Ich glaube, dass Gott mit diesen drei seine Repräsentanten seiner Dreifaltigkeit für die Endzeit meint: Die beiden Zeugen und den Engel des Friedens.

Der Vater an Timothy: „Du wurdest nicht aufgrund deiner Gerechtigkeit ausgewählt, sondern aufgrund deines Geistes

Gott hat alle Wesen nach seinem Willen erschaffen.
Gott erschuf alle Geschöpfe,
dann kam es zum Sündenfall,
dann erschuf er die Schöpfung.

Bereits als er uns erschuf, wusste er genau über den Sündenfall Bescheid.
Denn Gott ist allwissend und kennt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Er erschuf Geister, die unterschiedliche Gnaden und Fassungsvermögen erhielten.
Auch für den letzten großen Heilsplan erschuf er Geister, die voran gehen können und seinen Willen tun.
Besondere Fähigkeiten sind keine eigenen Verdienste, sondern eine Gabe, ein Geschenk Gottes.
Auch das größte Geschenk, die größte Gnade kann man nur mit Demut und Bescheidenheit in Würde tragen.
Jede falsche Einbildung führt zu Stolz, Arroganz und Überheblichkeit.
Wer sich selber klein macht, in dem kann Gott Großes bewirken.

Römer 8, 29(HFA):
Wen Gott nämlich auserwählt hat, der ist nach seinem Willen auch dazu bestimmt, seinem Sohn ähnlich zu werden, damit dieser der Erste ist unter vielen Brüdern und Schwestern.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.